638. Bautzener Wenzelsmarkt
26.11. bis 22.12.2021

Lange hat die Stadt Bautzen gehofft, den Wenzelsmarkt mit seinem Hygienekonzept durchführen zu können. Die neue sächsische Corona-Schutzverordnung des Freistaates Sachsen mit Gültigkeit vom 22. November bis 20. Dezember sieht eine 2G-Pflicht für Weihnachtsmärkte in den Verweilbereichen vor. Gleichzeitig gilt in Sachsen ab dem 19. November die Überlastungsstufe, welche weitere Einschränkungen und Maßnahmen für Veranstaltungen vorsieht. Damit hat das Hoffen auf weihnachtliche Marktstimmung in der Altstadt ein Ende. Der diesjährige 638. Wenzelsmarkt muss abgesagt werden.

Bautzen – der älteste Weihnachtsmarkt Deutschlands

Wie verschiedene Chroniken berichten, verlieh König Wenzel IV. im Jahr 1384 der Stadt Budissin das Recht zur Abhaltung eines freien Fleischmarktes. Vom St. Michaelistag an war es sonnabends jedem Fleischer erlaubt, sein Fleisch öffentlich auf dem Markt zu verkaufen. Das Recht dieses Fleischverkaufes hatten die Fleischer bis Weihnachten.

Im Jahr 1402 wurden alle bisherigen Märkte der Stadt durch ein Gebot von König Wenzel IV. unter besonderen Schutz gestellt und weitere Märkte verboten. Diese Verordnung wurde 1505 durch König Wladislaus mit einer Urkunde bestätigt und damit auch der freie Fleischmarkt, wie er in Budissin „seit alters über hundert Jahre lang und weit über Menschen Gedenken gehalten“ wurde. Auch dies spricht für das Jahr 1384.

Genießen Sie den Winter im über 1000-jährigen Bautzen. Mehr Inspiration für Ihre erholsame Auszeit finden Sie hier